Aktivitäten

Wem auf Island langweilig wird, der macht irgend etwas falsch. Auf der Vulkaninsel im Nordatlantik kann man zahlreiche Aktivitäten ausüben. Dabei ist die Auswahl nahezu unerschöpflich, denn die vielseitige Natur beitet unzählige Ideen und Möglichkeiten.

Da wären zunächst die vielen Möglichkeiten von Wanderungen und Trekking durch Island. Wer lieber auf dem Pferderrücken sitzt und reitet, wird von einer Tour durch die Landschaft Islands auf dem Rücken der töltenden Islandpferde begeistert sein.

Landesweit werden auch geführte Gruppentouren durch die unterschiedlichsten Naturlandschaften angeboten. Dabei wird man sich unweigerlich wie die ersten Siedler aus der Wikingerzeit vorkommen, denn viel hat sich seitdem nicht verändert und die menschenleere Natur vermittelt eine unglaubliche Weite und Freiheit.

aktivitäten in der isländischen natur
Island ist ideal für Aktivurlaub zwischen Eis und Lava (c)

Nach einem langen Marsch oder Ausritt kann man dann ein angenehmes und erholsames Bad in einem der vielen natürlichen warmen Quellen machen. Es gibt natürlich bei vielen Ferienhäusern auch einen künstlichen Hot Pot oder eine Sauna, wo man sich von den Anstregungen eines solchen Tages erholen kann.

Wenn man dann noch selbstgefangenen frischen Fisch grillt, kann man gar nicht verstehen, warum Island nicht auch für seine kulinarischen Spezialitäten berühmt ist. Für alle Angler: Islands Flüße sind jedenfalls für ihren Lach und ihre Forellen bekannt. Angellizenzen müssen vor Ort erworben werden, ferner kann man auch Hochseeangeln betreiben.

Hart gesottene werden in diesem Zusammenhang einen Eishai probieren wollen – das sollte man allerdings mit Bedacht tun, da dieses Gericht nicht jedermanns Sache ist.

Natürlich kann man auf seinen Wanderungen auch Klettern – es gibt viele Möglichkeiten aus Island in der Bergwelt auch Bergsteigen zu betreiben. Aufgrund des Gerölls und dem oft schnellen Wetterwechsel sollte man aber immer Gruppentouren mit erfahrenen Bergführern unternehmen.

Natürlich bieten auch die Gletscher Islands ganz hervorragenden Möglichkeiten zum Zeitvertreib. Gletscherwandern und Eisklettern sind angesagt. Touren sind auf dem Vatnajökull und Langjökull möglich, man kann auch mit dem Jeep oder der Schneekatze fahren. Auf einigen Gletscherflüssen kann man auch Rafting betreiben.

Touren mit dem Mountainbike kann man insbesondere um Reykjavik, an manchen Küstenabschnitten und dem See Myvatn in Nordisland unternehmen. Teilweise können entsprechende Bikes geliehen werden, am besten erkundigt man sich hiernach bei der örtlichen Tourist Office.

Natürlich kann man auf Island auch Wintersport betreiben – egal ob man nun Langlauf oder Alpinski betreibt. Besonders im Nordwesten und im Myvatn-Gebiet gibt es gute Möglichkeiten. Beliebte Skigebiete sind auch Isafjördur in den Westfjorden, Bláfjöll südlich von Reykjavik und Akureyri.

Viele Menschen lieben es mit einem Allrad-Jeep durch die Landschaft und das beeindruckende Hochland Islands zu fahren, andere bevorzugen Touren mit dem Quad. Wasserfreunde werden auch gerne eine Boots– oder Whalewatching-Tour durch isländische Küstengewässer unternehmen.

Auch Golffreunde werden auf landschaftlich spektakulären Golfplätzen auf ihre Kosten kommen. Es gibt auf Island immerhin 65 solcher Greens, an denen Urlauber meist auch mit einer Tagesgebühr spielen dürfen. Bekannt ist der Golfplatz in Akureyri mit den Arctic Open.

error: Content is protected !!